Erlebnistag auf dem Hundeplatz

Am 24.04.2008 fand auf dem Übungsplatz des Vereins für Deutsche Schäferhund der Ortsgruppe Wimmelburg ein Erlebnisnachmittag statt.
Der Ablauf wurde mit dem Hort und dem Kindergarten Wimmelburg abgesprochen und die Organisation innerhalb des Vereins nahm seinen Lauf.

In Absprache mit den Erzieherinnen sollten die Kinder im Rahmen einer Projektwoche mit dem Deutschen Schäferhund und seinem Können bekannt gemacht werden.

 

 

 

 
Eingeladen waren die Kindergarten- und Hortkinder der Kindertagesstätte „Am Friedrichsberg“ in Wimmelburg mit ihren Erzieherinnen. Erlebnis auf dem Hundeplatz 2Pünktlich 15.30 Uhr wurden die 25 Kinder durch den Vorsitzenden der Ortsgruppe, Herrn Dietmar Meißner, im Vereinshaus begrüßt.

Dort stellte er den Kindern und Erziehern die anwesenden Mitglieder vor und erläuterte deren Aufgaben in unserer Ortsgruppe so u.a. den Ausbildungswart Willi Adamitz und den Jugendwart Stefan Ursel, der Organisator dieser Veranstaltung war.

Dann gab es kein Halten mehr, denn alle Kinder wollten jetzt die Schäferhunde sehen.
Sie trafen dabei zuerst auf die 10 Wochen alten Welpen Niklas und Nika vom Eichenplatz.
Da war die Freude der Kinder groß, den jedes der Kinder wollte die kleinen Schäferhunde streicheln und füttern.

 

 

 

Erlebnis auf dem Hundeplatz 3Leon erzählte seinen Freunden gleich, dass er die Hundebabys kennt, denn sie wohnen in der Nachbarschaft und wollte aber sofort noch wissen, wer der Junge und wer das Mädchen ist.

Im Anschluss konnten die Kinder, die schon mutiger waren, die 8 Monate alte Hündin Sita vom Emkendorfer Park knuddeln. Diese hatte auch sichtlich Freude daran. Stefan Ursel führte mit ihr verschiedene Beutespiele durch und führte den Kindern vor, wie man den Schäferhund auf den Schutzdienst vorbereitet.

Cello aus der Birkenschäferei, ein 2 Jahre alter Rüde mit Begleithundprüfung zeigte den Kindern was ein Hund mit einem Ball alles anstellen kann.

 

Diese Spiele bei denen die Kindern beteiligt waren, bereiteten allen viel Freude. 

 

Erlebnis auf dem Hundeplatz 4Dann bekamen die Kinder gezeigt, was man einem Schäferhund alles beibringen kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

Erlebnis auf dem Hundeplatz 5Der Hundeführer Frank Ottilie, bekannt als Ausbilder und Hundeführer sogar in Amerika, zeigte was sein 5 Jahre alter Rüde Vax vom Elfenschloss gelernt hat. Dabei erläuterte der Ausbildungswart Willi Adamitz die einzelnen Übungen (Unterordnung und Schutzdienst) des Hundes kindgerecht und beantwortete viele Fragen. Die Kinder kamen aus dem Staunen nicht heraus, und waren überzeugt davon, dass der Schäferhund das schlauste Tier der Welt ist.

 

 

 

 

Erlebnis auf dem Hundeplatz 6Ein weiteres Highlight war die Mitarbeit der Kinder bei der Unterordnung. 
Sie bildeten einen großen Kreis, durch den der Hund mehrmals laufen musste und in deren Mitte er sich setzte. Diese „Gruppenarbeit“ machte den Kindern viel Spaß und zeigte Ihnen, wie verträglich sich ein Schäferhund gegenüber fremden Menschen verhalten muss.

 

Danach ging es ins schön eingedeckte Vereinshaus, wo Kuchen und Kakao auf die Kinder wartete.


Dort erklärte Ihnen der Ortsgruppenvorsitzende Herr Meißner, wo überall der Deutsche Schäferhund zum Einsatz kommt an Hand von Bildmaterial.

Zum Abschluss gab es noch vom Hauptverein in Augsburg ein Büchlein für jedes Kind über den Deutschen Schäferhund, was natürlich auf sehr viel Interesse stieß und als Wegzehrung einen Beutel Plätzchen.
Nach einem gemeinsamen Foto waren sich alle einig, dass dieser schöne Nachmittag viel zu schnell vergangen ist und der nächste Treff wurde schon vereinbart.

Erlebnis auf dem Hundeplatz 7Paulchen sagte zum Abschluss ganz aufgeregt, ich komme auch hier zu Euch zum Arbeiten mit meinem Freund dem Schäferhund Ando.

Wenn dieser Erlebnistag bei den Kindern die Liebe zum Deutschen Schäferhund geweckt hat, darüber waren sich alle einig, haben wir als Ortsgruppe unser Ziel erreicht.
Wir hoffen dabei, dass wir den einen oder anderen als Mitglied im Verein begrüßen können.